Ihr Gehirn entscheidet über Körper und Gesundheit

Bewegungssteuerung des Gehirns auf Grundlage einfließender Informationen aus verschiedenen Systemen des Körpers
Bewegungssteuerung des Gehirns auf Grundlage einfließender Informationen aus verschiedenen Systemen des Körpers

Wie funktionieren wir eigentlich?

Unser Körper ist ein extrem komplexes Konstrukt. Muskeln, Knochen, Nerven, Bindegewebe, Sinnesorgane, innere Organe...Doch wie hängen diese Strukturen zusammen und was hält sie in Takt? Ein Menschenleben reicht wohl nicht aus, um diese Fragen abschließend zu klären. Nur eines ist sicher: Die oberste Instanz, die die Mechanismen in unserem Körper in Gang setzt und sie steuert, ist unser GEHIRN! 

Ob es nun um Bewegungsprogrammierung, Sehen, Schlaf oder etwa Verdauung geht, unser Gehirn bildet den Startpunkt. Doch entscheidende Frage ist: wie macht unser Gehirn das? Oder anders: was benötigt unser Gehirn, um unseren Körper optimal zu steuern?

Auf den folgenden Seiten werde ich Ihnen einen ersten Eindruck davon verschaffen! 

 

 

 

Neuronale Anpassungen:  Wir sind, was wir tun.

Am ersten Tag meiner sportwissenschaftlichen Ausbildung bekam ich einen kurzen, aber entscheidenden Satz zu hören: der Körper passt sich immer genau an das an, was man trainiert. Das bedeutet nichts anderes, als dass alles, was wir tun, einen sehr spezifischen Einfluss auf unser Gehirn und somit auf unseren Körper hat. Wir gehen, wir sitzen, wir drehen uns, wir bücken uns, wir atmen und auch ganz wichtig: wir sehen! Durch all diese Tätigkeiten bekommt unser Gehirn Informationen aus verschiedenen Systemen des Körpers zugespielt.

Dabei spielt die Qualität eine entscheidende Rolle. Und es ist natürlich hilfreich zu wissen, welche Systeme unseres Körpers wir tagtäglich aktivieren und wie wir das tun.

Die Erklärung folgt hier!